Personal tools
DLS Aktuelles/Presse Presseportal Aktuelle Pressemeldungen

Aktuelle Pressemeldungen

Die Deutsche Leberstiftung fördert 2016 mit fünf Stipendien die Forschungsvernetzung in der Hepatologie

Hannover, 29. Juni 2016 – Mit ihren Vernetzungs-Stipendien unterstützt die Deutsche Leberstiftung den wissenschaftlichen Austausch zwischen hepatologischen Forschungs-einrichtungen. Das Gutachterkomitee hat in diesem Jahr fünf Bewerber für ein Stipendium ausgewählt.

Die Vernetzungs-Stipendien der Deutschen Leberstiftung können genutzt werden, um zeitlich begrenzte klinische oder grundlagenwissenschaftliche Projekte in anderen Forschungseinrichtungen durchzuführen. Sie umfassen die Unterstützung für Reisekosten, Unterkunft vor Ort und ggf. Verbrauchsmittel in der gastgebenden Forschungseinrichtung. Schon seit einigen Jahren fördert die Stiftung die Forschungsvernetzung mit diesen Stipendien. weiter

Die Deutsche Leberstiftung vergibt Preis für eine wegweisende Publikation

Hannover, 27. Juni 2016 – Jährlich wird eine herausragende hepatologische Publikation mit dem Preis der Deutschen Leberstiftung ausgezeichnet. 2016 wird eine Arbeit bedacht, die sich mit medikamentös-toxischen Leberschäden beschäftigt.

Die Deutsche Leberstiftung lobte auch in diesem Jahr einen Preis für eine wegweisende Publikation im Bereich der Hepatologie aus und erhielt zahlreiche hervorragende Bewerbungen und Vorschläge für die mit dem Preis auszuzeichnende Publikation. weiter

Sommerurlaub 2016: Auf Reisen ist Impfschutz ebenso wichtig wie Sonnenschutz

Hannover, 6. Juni 2016 – Der Sommer-Urlaub 2016 steht bei vielen Menschen an. Die Vorfreude auf unbeschwerte Tage ist groß. Eine Reise ans Mittelmeer oder in die Tropen ist bereits gebucht oder ein Last Minute-Schnäppchen wird noch gesucht. Auf den Checklisten fürs Kofferpacken ist „Sonnenschutz“ ganz selbstverständlich aufgeführt: Sonnenbrille, Sonnenhut und Sonnenschutzmittel – die Gefahren starker UV-Strahlung kennt heute jeder. Doch nicht nur die Sonne ist in vielen beliebten Reiseländern ein Gesundheitsrisiko: Die Deutsche Leberstiftung weist auf die Gefahr hin, sich im Urlaubsland mit einer gefährlichen Virushepatitis zu infizieren.
Urlaubsrisiko: Hepatitis A-Virus: In vielen beliebten Reisegebieten – wie beispielsweise in der Mittelmeer-Region und in den Tropen – sind Hepatitis A-Viren weit verbreitet. Deshalb zählt Hepatitis A zu den typischen „Reisekrankheiten“. Da das Virus sehr widerstandsfähig ist und auch ungünstige Umweltbedingungen wie hohe Temperaturen oder viele Desinfektionsmittel überlebt, ist die Ansteckungsgefahr groß. So kann es nach dem Verzehr von ungenügend gegartem Gemüse oder dem Trinken von belastetem oder verunreinigtem Trinkwasser (auch als Eiswürfel) zu einer Infektion mit dem Virus kommen. Sogar eine Schmierinfektion durch direkten Kontakt zwischen Menschen ist möglich. „Viele Urlauber glauben, wenn sie den ganzen Urlaub in einer separaten Hotelanlage verbringen, wären sie vor einer Ansteckung sicher. Doch das ist ein Irrglaube, auch hier können sie sich über kontaminierte Lebensmittel oder eine Schmierinfektion anstecken", betont Prof. Dr. Michael P. Manns, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung. weiter

Appell zum „Tag der Organspende“: Die Leber testen und Lebertransplantation verhindern

Hannover, 30. Mai 2016 – Seit 1983 wird am ersten Samstag im Juni mit dem „Tag der Organspende“ das Thema Organspende in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Eine zentrale Großveranstaltung in wechselnden Städten wird durch bundesweite Veranstaltungen ergänzt. Am 4. Juni 2016 wird in München unter dem Motto „Richtig. Wichtig. Lebenswichtig.“ der Marienplatz zu einer großen Informationsplattform, die an alle Menschen appelliert: „Entscheide dich – Organspende ist Herzenssache“.

„Die Funktionen der Leber sind so komplex, dass diese nicht über einen längeren Zeitraum mit medizinischen Apparaten zu ersetzen sind. Die Lebertransplantation ist daher bei einer konservativ nicht mehr zu beherrschenden Lebererkrankung die letzte Möglichkeit, den Patienten zu retten“, erklärt Prof. Dr. Michael P. Manns, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung. „Für uns ist Organspende auch Lebersache.“ weiter

Deutsche Leberstiftung zum Weltnichtrauchertag: Rauchen schadet auch der Leber

Hannover, 24. Mai 2016 – Am 31. Mai 2016 ist „Weltnichtrauchertag“. Dieser Tag wurde 1987 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) initiiert, um auf die durch den Tabakkonsum verursachten Gesundheitsrisiken aufmerksam zu machen. Die Deutsche Leberstiftung weist darauf hin, dass Rauchen grundsätzlich der Leber schadet und vorhandene Lebererkrankungen verschlimmern kann.

In Deutschland raucht etwa jeder vierte Erwachsene. Laut Auskunft der Deutschen Krebshilfe ist Tabakkonsum für etwa ein Drittel aller Krebs-Neuerkrankungen verantwortlich. Über 90 Prozent aller Lungenkrebs-Fälle werden durch Rauchen verursacht. weiter

Hepatologie: Förderung von klinischen Projekten und Studien von der Deutschen Leberstiftung ausgeschrieben

Hannover, 25. April 2016 – Mit ihren Freistellungs-Stipendien fördert die Deutsche Leberstiftung erneut klinische Studien oder klinische Projekte im Bereich der Hepatologie. Bewerbungen sind bis zum 1. Oktober 2016 möglich.

Die Deutsche Leberstiftung schreibt auch für das Jahr 2016 Stipendien für die Initiierung und Planung von hepatologischen klinischen Studien oder klinischen Projekten aus. Mit diesen Freistellungs-Stipendien bietet die Deutsche Leberstiftung eine Unterstützung für die Planung oder Vorbereitung von Investigator Initiated Trials, Analysepläne von Kohortenstudien oder ähnlichem an. Idealerweise soll diese Planung in Zusammenarbeit mit etablierten Studieneinheiten/-strukturen geschehen. weiter

Die Deutsche Leberstiftung erinnert: Bei Diabetes mellitus auch auf die Leber achten! – Presseinformation zum Weltgesundheitstag

Hannover, 4. April 2016 – Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stellt in diesem Jahr das Thema Diabetes in den Mittelpunkt des Weltgesundheitstages. Aus diesem Anlass weist die Deutsche Leberstiftung darauf hin, dass bei Diabetes mellitus auch die Leber der Betroffenen einer besonderen Aufmerksamkeit bedarf.

Diabetes mellitus, die „Zuckerkrankheit“, kann zu verschiedenen Folgeerkrankungen führen. Diese entstehen durch Schäden der kleinen und großen Arterien und oft auch der Nerven. Vor allem sind das Herz, die Augen und die Nieren betroffen. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen gehören daher zur Routine. weiter

Das 13. HepNet Symposium der Deutschen Leberstiftung zeigt die neuesten Entwicklungen in der Hepatologie

Hannover, 21. März 2016 – Auf dem 13. HepNet Symposium am 24. und 25. Juni 2016 halten ausgewiesene Experten Vorträge zu aktuellen Themen der Hepatologie und diskutieren mit den Teilnehmern. Dabei geht es sowohl um klinisch relevante wie grundlagenwissenschaftliche Fragestellungen. Akkreditiert wurde die Veranstaltung von der Ärztekammer Niedersachsen und der Akademie für Infektionsmedizin.

Das 13. HepNet Symposium beginnt mit zwei „Special Lectures”. In der „Clinical Special Lecture“ spricht Professor Thursz aus London über das Management von Patienten mit Alkoholischer Hepatitis. Professor Greten aus Bethesda, USA stellt in der „Basic Special Lecture“ seine in „nature“ publizierten hochaktuellen Daten zur Regulation von intrahepatischen CD4+ T-Zellen durch bestimmte Fettsäuren bei der Nicht-Alkoholischen Fettleberhepatitis vor. weiter

10 Jahre Deutsche Leberstiftung: 10 Jahre erfolgreiche Arbeit für die Lebergesundheit

Hannover, 15. März 2016 – Als die Deutsche Leberstiftung im Herbst 2006 gegründet wurde, stand ein übergeordnetes Ziel im Fokus der geplanten Aktivitäten: der Mensch und seine Lebergesundheit. In diesem Jahr feiert die Deutsche Leberstiftung ihr zehnjähriges Bestehen und zieht eine positive Bilanz. Ob Aufklärung über Risiken, Früherkennung und Verbesserung der Patientenversorgung oder Forschungsvernetzung, Projektförderung und Netzwerkbildung: Die Deutsche Leberstiftung baut ihr vielfältiges Engagement seit zehn Jahren kontinuierlich und zielführend aus.

„Ich freue mich über die in den zurückliegenden zehn Jahren gemeinsam erzielten Erfolge. Auch zukünftig werden wir uns mit großem Engagement dafür einsetzen, die Versorgung von Menschen mit Lebererkrankungen zu verbessern“, kündigt Prof. Dr. Michael P. Manns, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung, an. weiter

Eine gesunde Ernährung kann Leberzellkrebs vermeiden – Presseinformation zum Tag der gesunden Ernährung

Hannover, 2. März 2016 – Die Ernährung spielt bei der Entstehung des Leberzellkrebses eine wichtige Rolle. Darauf weist die Deutsche Leberstiftung zum 19. „Tag der gesunden Ernährung“ am 7. März 2016 hin, den der Verband für Ernährung und Diätetik e. V. (VFED) organisiert. In diesem Jahr befasst sich dieser Tag mit dem Thema „Onkologie“.

Der Leberzellkrebs ist weltweit die fünfthäufigste Tumorerkrankung und steigt in der Häufigkeit an. Die Neuerkrankungsrate hat sich in den letzten 20 Jahren in westlichen Ländern mehr als verdoppelt. Ein Grund für diesen Anstieg ist die Zunahme der Fettleberhepatitis. weiter

Leberstiftung zum Tag der Seltenen Erkrankungen: Genetisch bedingte Lebererkrankungen werden oft zu spät diagnostiziert

Hannover, 22. Februar 2016 – „Stimmt ein in den Chor der Seltenen“ lautet das diesjährige Motto zum Tag der Seltenen Erkrankungen, mit dem weltweit um Solidarität geworben wird. Am 29. Februar 2016 macht die Europäische Organisation für seltene Krankheiten (EURORDIS) auf die Situation der Betroffenen aufmerksam. Patienten, die an einer seltenen Krankheit leiden, werden in diesem Jahr mit dem Thema „Erhebt eure Stimme – Gemeinsam für die Seltenen“ mobilisiert. Die Deutsche Leberstiftung nimmt diesen besonderen Tag zum Anlass, über seltene Lebererkrankungen zu informieren und Ärzte sowie Patienten für die häufig unspezifischen Symptome zu sensibilisieren.

„Die Problematik bei seltenen Lebererkrankungen ist, dass die meist genetisch bedingten Krankheiten häufig keine spezifischen Symptome verursachen und daher sehr schlecht zu diagnostizieren sind“, erläutert Prof. Dr. Michael P. Manns, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung. weiter

Gesundheit 2016: Die Leber freut sich über Bewegung und gesunde Ernährung

Hannover, 1. Februar 2016 – Viele Menschen hat schon nach dem Januar die Alltagsroutine eingeholt. Gute Vorsätze mit zu hoch gesteckten Zielen wurden frustriert über Bord geworfen. Doch bereits moderate Veränderungen in der Lebensweise schützen die Gesundheit – auch die der Leber.

Jetzt lächeln sie wieder von den Titelseiten der Magazine, die weiblichen und männlichen Fotomodelle mit Waschbrettbauch und Traummaßen. Verheißungsvoll getitelt mit "Einfach Schlank" oder "Traumfigur in sechs Wochen". Wer sich das zum Vorbild nimmt, ist schnell frustriert und verfällt in alte Gewohnheiten. weiter

Die Deutsche Leberstiftung fördert zwei klinische hepatologische Studien mit ihren Freistellungs-Stipendien

Hannover, 25. Januar 2016 – Die Deutsche Leberstiftung lobte für 2016 erneut Stipendien für die Initiierung und Planung von klinischen Projekten oder klinischen Studien im Bereich der Hepatologie aus. Ein unabhängiges Gutachterkomitee beschloss die Förderung von zwei prospektiven Studien.

Die Freistellungs-Stipendien können eingesetzt werden, um eine Freistellung von Ärzten für die Projekt- bzw. Studienplanung zu finanzieren. In dieser Zeit können die Stipendiaten klinische Studien oder klinische Projekte vorbereiten. Besonders die klinische Forschung ist für die Verbesserung der Patienten-Versorgung wichtig. weiter

Gute Vorsätze – auch für die Lebergesundheit

Hannover, 18. Dezember 2015 – An Silvester sind alle hochmotiviert, das neue Jahr besser zu beginnen als das zu Ende gehende. Ein guter Vorsatz, der sich leicht umsetzen lässt, ist die Überprüfung der Leberwerte.

Ein neues Jahr erwartet uns. Und wie jeder „Neustart“ ist auch der Jahresbeginn perfekt geeignet, wichtige Pläne zu realisieren. Bei Befragungen zum Thema „Gute Vorsätze fürs neue Jahr“ führen alljährlich „gesündere Lebensweise“ und „Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen“ die Ergebnislisten an. Fragt man detaillierter nach, welche gesundheitlichen Risiken durch eine Früherkennung vermieden werden sollen, denken nur wenige der Befragten an eine Überprüfung der Leberwerte – das sollte sich ändern. Eine Überprüfung der Leberwerte und die damit geschaffene Möglichkeit, Erkrankungen der Leber früh zu erkennen, kann lebensrettend sein. weiter

Deutsche Leberstiftung veröffentlicht Real World-Daten aus dem Deutschen Hepatitis C-Register

Hannover, 8. Dezember 2015 – Um die Behandlung der chronischen Hepatitis C zu optimieren, hat die Deutsche Leberstiftung im Herbst 2014 das „Deutsche Hepatitis C-Register“ gestartet. Mit über 9.000 Patienten ist es eines der weltweit größten Register zu dieser Erkrankung. Nach nur einem Jahr liegen die ersten Auswertungen zu Sicherheit und Effektivität der neuen Therapien vor. Diese belegen weitestgehend die hohe Wirksamkeit und sehr gute Verträglichkeit der neuen Medikamente gegen Hepatitis C.

Die chronische Hepatitis C kann inzwischen gut therapiert werden. Zum optimalen Einsatz der neuen Medikamente sind allerdings noch Daten aus dem „Real World-Setting“ notwendig. Diese Daten werden im Deutschen Hepatitis C-Register erhoben. Mit den so gewonnenen wissenschaftlichen Erkenntnissen kann die Versorgung der Patienten mit einer Hepatitis C enorm verbessert werden. weiter

Weihnachten 2015: Lasst uns froh und munter sein – doch zu viel Genuss stresst die Leber

Hannover, 3. Dezember 2015 – Wer kennt das nicht: Die guten Vorsätze vom Anfang des Jahres sind längst vergessen und speziell in der Weihnachtszeit locken Süßigkeiten, Herzhaftes und Glühwein. Zusätzlich verleitet die kalte, dunkle Jahreszeit zu weniger Bewegung. Eine gefährliche Kombination, die eine Fettleberentzündung zur Folge haben kann.

Unsere Leber leistet täglich Schwerstarbeit – sie steuert den Stoffwechsel, erzeugt Energie, verarbeitet Zucker, Fette, Vitamine sowie Mineralien und gibt sie bedarfsgerecht weiter. Giftige Substanzen verwandelt die Leber in ungefährliche Stoffe. Ein Multitalent also, doch eines kann sie nicht: Warnsignale aussenden. weiter

Wir haben jetzt die Chance, Krebs zu verhindern!

Hannover, 27. November 2015 – Unbehandelt münden viele Lebererkrankungen in Leberzirrhose und Leberzellkrebs. Dabei sind Erkrankungen der Leber inzwischen oft gut behandelbar – wenn sie rechtzeitig erkannt werden. Leberzellkrebs könnte also in vielen Fällen vermieden werden.

Eine der häufigsten Ursachen für eine Lebererkrankung ist die Infektion mit einem Hepatitis-Virus, vor allem mit dem Hepatitis B- und dem Hepatitis C-Virus. Wird diese Infektion nicht behandelt, kann sie zu einer dauerhaften (chronischen) Entzündung der Leber und in der Folge zu einem kompletten Umbau des Bindegewebes in der Leber (Leberzirrhose) und sogar zu Leberzellkrebs führen. weiter

Revolution in der Versorgung von Hepatitis C-Patienten – neue Medikamente versprechen größere Heilerfolge – mehr Daten notwendig– Deutscher Lebertag am 20. November 2015

Hannover, 13. November 2015 – Gegen Hepatitis C, eine Viruserkrankung, die über Blut übertragen wird, gibt es bislang keine Impfung. Auch die Heilungschancen waren bis 2013 eingeschränkt. Dies hat sich mit Zulassung weiterer direkt antiviral wirkenden Medikamente (DAAs) zunehmend geändert. Heute liegt die Heilungsrate dank der verschiedenen seit Januar 2014 zugelassenen DAAs bei über 90 Prozent.

„Die neuen Medikamente können viel mehr Patienten helfen, und das in viel kürzerer Zeit und mit nur sehr geringen Nebenwirkungen“, so Prof. Dr. Michael P. Manns, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung, anlässlich des 16. Deutschen Lebertages am 20. November 2015 unter dem Motto „Neue Chancen für die Leber“. Statt einer Therapiedauer von mindestens einem Jahr, wie es vor den direkt antiviralen Medikamenten (DAAs) der Fall war, kann mit den neuen Mitteln eine Heilung in der Regel schon in acht bis zwölf Wochen erreicht werden. weiter

Fortbildung für Apotheker und pharmazeutische Mitarbeiter zu Lebererkrankungen in Heidelberg

Hannover, 14. Oktober 2015 – Ausgewiesene Experten informieren über hepatologische Themen, die für Apotheker und pharmazeutische Mitarbeiter relevant sind.

Lebererkrankungen mit den drohenden Spätfolgen Leberzirrhose und Leberzellkrebs nehmen in unserer Gesellschaft eine signifikante Rolle ein. Es steht uns ein großes Repertoire von Medikamenten zur Behandlung der Lebererkrankungen zur Verfügung. Vor allem im Bereich der Hepatitis C-Therapie gab es in der letzten Zeit eine revolutionäre Entwicklung. weiter

Lebererkrankungen bei Kindern: Frühzeitige Diagnose ermöglicht erfolgreiche Therapie: Presseinformation zum Weltkindertag am 20.09.2015

Hannover, 14. September 2015 – Bereits Kinder können von Lebererkrankungen betroffen sein. Neben den gleichen Erkrankungen, wie sie auch Erwachsene bekommen, gibt es bei Kindern und Jugendlichen viele kongenitale, also bei der Geburt auftretende, und erbliche Erkrankungen. Manchmal ähneln die Verläufe der Erkrankungen genau denen wie bei Erwachsenen manchmal aber gibt es auch andere schwerere oder leichterte Verläufe – Kinder sind eben keine kleinen Erwachsenen!

Eine Gelbfärbung der Haut, aber auch länger bestehende, unspezifische Allgemeinsymptome wie Müdigkeit, Appetitlosigkeit sowie ein gestörtes Wachstum können auf eine bestehende Lebererkrankung hinweisen und sollten immer ärztlich abgeklärt werden. Wird eine Lebererkrankung frühzeitig erkannt, ist oft eine erfolgreiche Therapie möglich. weiter

Gesund bleiben im Urlaub – Impfung gegen Virushepatitis

Hannover, 1. September 2015 – Wenn die trübe Jahreszeit kommt, suchen Fernreisende Erholung am Mittelmeer oder in den Tropen. Damit die Leber im Urlaub gesund bleibt, ist eine Impfung gegen Hepatitis A und B jetzt sinnvoll.

Das Hepatitis A-Virus ist zum Beispiel im Mittelmeerraum und in tropischen Gebieten zu finden. Nach einer Erkrankung an Hepatitis A ist der Körper gegen jede weitere Ansteckung immun. Vielen Urlaubern aus Deutschland fehlt diese Immunität, weshalb sie sich auf Reisen infizieren. „Eine Hepatitis A klingt zwar bei gesunden Menschen in der Regel nach einer Weile von selbst ab. Trotzdem ist es besser, die Infektion zu verhindern. Das ist möglich, wenn man sich vor dem Urlaub impfen lässt und im Reiseland einige Punkte beachtet“, sagt Prof. Dr. Michael P. Manns, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung. weiter

Stipendien der Deutschen Leberstiftung für den Forschungsaustausch in der Hepatologie ausgeschrieben

Hannover, 31. August 2015 – Die Deutsche Leberstiftung fördert mit ihren Vernetzungs-Stipendien den Austausch von Forschern in der Hepatologie. Bewerbungen sind bis zum 28. Februar 2016 möglich.

Die Vernetzungs-Stipendien können von klinischen Forschern und Grundlagenwissenschaftlern genutzt werden, um zeitlich begrenzte Projekte in anderen Forschungseinrichtungen durchzuführen. Sie umfassen Unterstützung für Reisekosten, Unterkunft vor Ort und ggf. Verbrauchsmittel in der gastgebenden Forschungseinrichtung. weiter

"Hepatitis verhindern – es liegt an Dir": Presseinformation zum Welt-Hepatitis-Tag am 28. Juli 2015

Hannover, 22. Juli 2015 – Der Welt-Hepatitis-Tag am 28. Juli 2015 hat das Ziel, über Hepatitis aufzuklären und zur Früherkennung von Entzündungen der Leber beizutragen.

Es wird häufig erst spät erkannt, wenn die Leber durch eine Virusinfektion entzündet ist. Das Stoffwechselorgan empfindet keinen Schmerz, die Symptome sind unspezifisch. Um die Aufmerksamkeit für Hepatitis-Virusinfektionen zu erhöhen, ruft die Weltgesundheitsorganisation (WHO) seit 2011 jährlich am 28. Juli den Welt-Hepatitis-Tag aus. „Dieser Tag hilft, die entzündliche Erkrankung der Leber ins gesellschaftliche Bewusstsein zu rücken“, sagt Prof. Dr. Michael P. Manns, Vorstandsvorsitzender für die Deutsche Leberstiftung. „Eine Aufgabe, der sich auch die Deutsche Leberstiftung seit vielen Jahren widmet.“ weiter

Die Deutsche Leberstiftung vergibt Stipendium zur Forschungsvernetzung in der Hepatologie

Hannover, 1. Juli 2015 – Auch 2015 lobte die Deutsche Leberstiftung Stipendien für den wissenschaftlichen Austausch zwischen Forschungseinrichtungen im Bereich der Hepatologie aus. Ein unabhängiges Gutachterkomitee hat die Förderung eines Projektes beschlossen.

Schon seit einigen Jahren fördert die Stiftung den wissenschaftlichen Austausch zwischen Forschungseinrichtungen im Bereich der Hepatologie mit den Vernetzungs-Stipendien. Diese Stipendien können genutzt werden, um zeitlich begrenzte klinische oder grundlagenwissenschaftliche Projekte in anderen Forschungseinrichtungen durchzuführen. Sie umfassen Unterstützung für Reisekosten, Unterkunft vor Ort und ggf. Verbrauchsmittel in der gastgebenden Forschungseinrichtung. weiter

Wegweisende hepatologische Publikation mit dem Preis der Deutschen Leberstiftung ausgezeichnet

Hannover, 30. Juni 2015 – Die Deutsche Leberstiftung lobt jährlich einen Preis für eine wichtige Publikation im Bereich der Hepatologie aus. In diesem Jahr wurde eine Arbeit ausgezeichnet, die neue Möglichkeiten zur Behandlung der NASH (Nichtalkoholische Fettleberhepatitis) aufzeigt.

Auch im Jahr 2015 vergab die Deutsche Leberstiftung ihren Preis für eine herausragende Publikation im Bereich der Hepatologie und erhielt zahlreiche exzellente Bewerbungen und Vorschläge für die mit dem Preis auszuzeichnende Publikation. weiter

Stipendien zur Förderung von klinischen Projekten und Studien im Bereich der Hepatologie ausgeschrieben

Die Deutsche Leberstiftung fördert mit ihren Freistellungs-Stipendien erneut klinische Studien oder klinische Projekte. Bewerbungen sind ab sofort bis zum 1. Oktober 2015 möglich.

Hannover, 11. Juni 2015 - Die Deutsche Leberstiftung schreibt zum zweiten Mal Stipendien für die Initiierung und Planung von klinischen Studien oder klinischen Projekten im Bereich der Lebererkrankungen aus. Mit den Freistellungs-Stipendien unterstützt die Deutsche Leberstiftung die Planung oder Vorbereitung von Investigator Initiated Trials, Analysepläne von Kohortenstudien o. ä. und schließt damit eine weitere Lücke in der hepatologischen Forschungsförderung. weiter

Presseinformation zum Tag der Organspende

Leberleiden oft unbemerkt: Eine kranke Leber schmerzt nicht – Früherkennung kann Transplantation vermeiden.

Hannover, 1. Juni 2015 - Tausende Menschen warten in Deutschland jedes Jahr darauf, durch eine Organspende ein neues Leben geschenkt zu bekommen. 2014 hofften rund 1.300 Menschen in Deutschland auf eine neue Leber. Die Deutsche Leberstiftung empfiehlt, die Gesundheit des Organs kontrollieren zu lassen, um Erkrankungen frühzeitig erkennen und irreparable Schäden vermeiden zu können. Am 6. Juni 2015 ist der „Tag der Organspende“ unter dem Motto „Richtig. Wichtig. Lebenswichtig.“ weiter

Fortbildungsveranstaltung zu Leber und Lebererkrankungen für Apotheker in Leipzig

Renommierte Experten des Universitätsklinikums Leipzig informieren über Themen der Hepatologie, die für Apotheker und pharmazeutische Mitarbeiter relevant sind.

Hannover, 16. März 2015 - Lebererkrankungen mit den Komplikationen Leberzirrhose und Leberzellkrebs sind aufgrund der weiten Verbreitung der chronischen Virushepatitiden, der Zunahme der nicht-alkoholischen Fettlebererkrankung sowie medikamentös-toxischer Reaktionen von hoher Aktualität. Zur Behandlung von Lebererkrankungen stehen viele Medikamente zur Verfügung. Aufgrund der Komplexität der Therapie ist es besonders für Apotheker und pharmazeutische Mitarbeiter wichtig, sich mit Lebererkrankungen und deren Therapie auszukennen. weiter

Die Deutsche Leberstiftung fördert mit zwei Freistellungs-Stipendien klinische Projekte und Studien in der Hepatologie

Für das Jahr 2015 lobte die Deutsche Leberstiftung erstmals Stipendien für die Initiierung und Planung von klinischen Studien oder klinischen Projekten im Bereich der Lebererkrankungen aus. Ein unabhängiges Gutachterkomitee beschloss die Förderung von zwei Bewerbern.

Hannover, 2. Februar 2015 - Mit den Freistellungs-Stipendien schließt die Deutsche Leberstiftung eine weitere Lücke in der hepatologischen Forschungsförderung. Bislang gab es keine Unterstützung für die Initiierung und Planung von klinischen Studien oder Projekten. Gerade klinische Forschung ist aber für die Verbesserung der Versorgung von Patienten wichtig. weiter

Gute Vorsätze schon ade? Auch kleine Schritte helfen der Leber

Mit kleinen Veränderungen im Lebensstil sind gute Vorsätze im Alltag leichter umzusetzen und durchzuhalten. Damit kann die Gesundheit verbessert werden.

29. Januar 2015 – Zum neuen Jahr haben sich zahlreiche Menschen viel vorgenommen. Gute Vorsätze sind leicht gefasst, aber im Alltag auf Dauer oft schwierig umzusetzen. Deshalb sind manchmal schon nach wenigen Tagen die ganz großen Vorhaben gescheitert. Dabei braucht es, wenn man an die Gesundheit der Leber denkt, gar nicht so große Umstellungen. Schon kleine Schritte helfen, die Leber bei ihrer Arbeit für den Körper zu unterstützen. weiter

Der Leber zuliebe – Weihnachtsleckereien nur in Maßen genießen

Alle Jahre wieder sind zur Weihnachtszeit die Auslagen der Supermärkte vollgepackt mit süßen Leckereien: Plätzchen, Lebkuchen, Dominosteine und Spekulatius machen es leicht, sich auf das Fest einzustimmen. Sie versüßen uns die Zeit bis Weihnachten, sind aber auch sehr kalorienreich und können, wie fettes Essen und ein ungesunder Lebensstil, für eine Fettleber sorgen. Diese wiederum kann weitere Lebererkrankungen hervorrufen.

3. Dezember 2014 – Kalorienreiche Kost, Übergewicht und Bewegungsmangel fördern die Entstehung einer Fettleber. Auch wenn es gerade in der Vorweihnachtszeit schwer fällt: gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung minimieren das Risiko für die Entstehung einer so genannten Fettleber. Während der Fettanteil bei einer gesunden Leber unter fünf Prozent liegt, sind bei einer Fettleber mehr als die Hälfte der Leberzellen verfettet. weiter

Lebererkrankungen können jeden treffen – Deutscher Lebertag am 20. November 2014

Egal ob jung oder alt, welcher Nationalität man angehört oder wie man sein Leben gestaltet – Lebererkrankungen können jeden treffen. Trotzdem werden Erkrankungen der Leber häufig in eine Tabuzone abgeschoben und die Erkrankten oft mit Alkoholmissbrauch in Verbindung gebracht. Der 15. Deutsche Lebertag, der am 20. November 2014 stattfindet, hat es sich zum Ziel gesetzt, die Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren.

11. November 2014 – Unter dem Motto: „Lebererkrankungen können jeden treffen“, gibt es zum Deutschen Lebertag Informationen rund um die Leber, zu neuen Medikamenten und zur Bedeutung von Früherkennung. Die Deutsche Leberstiftung organisiert gemeinsam mit der Gastro-Liga e. V. und der Deutschen Leberhilfe e. V. diesen bundesweiten Aktionstag. weiter

Stipendien der Deutschen Leberstiftung für die Forschungsvernetzung in der Hepatologie

Mit den Vernetzungs-Stipendien fördert die Deutsche Leberstiftung den Austausch von klinischen Forschern und Grundlagenwissenschaftlern in der Hepatologie. Bewerbungen sind bis zum 28. Februar 2015 möglich.

Hannover, 4. November 2014 – Die Deutsche Leberstiftung vergibt Stipendien an klinische Forscher und an Grundlagenwissenschaftler zur Durchführung von zeitlich begrenzten hepatologischen Projekten in anderen Forschungseinrichtungen. Die Stipendien können für Reisekosten, Unterkunft vor Ort und Verbrauchsmittel in der gastgebenden Forschungseinrichtung verwendet werden. weiter

Deutsche Leberstiftung schreibt Preis für eine Veröffentlichung im Bereich der Hepatologie aus

Mit ihrem Preis fördert die Deutsche Leberstiftung Publikationen im Bereich der Hepatologie. Gestiftet wird der Preis von der Norgine GmbH, Marburg.

Hannover, 28. Oktober 2014 – Die Deutsche Leberstiftung lobt den Preis einmal jährlich für eine herausragende Arbeit im Bereich der Hepatologie aus. Die Veröffentlichung kann aus der Grundlagenforschung, Pharmakologie oder der klinischen Forschung stammen. weiter

Deutsche Leberstiftung startet Register zur Verbesserung der Hepatitis C-Therapie

Die chronische Hepatitis C kann inzwischen gut behandelt werden. Doch gerade für die neuen Medikamente sind weitere Daten erforderlich, um die Behandlung der Patienten zu optimieren. Damit diese Informationen gesammelt werden können, startet die Deutsche Leberstiftung das „Deutsche Hepatitis C-Register“.

Hannover, 15. Oktober 2014. – Mit dem Hepatitis C-Virus (HCV) sind weltweit bis zu 170 Millionen Menschen infiziert; allein in Deutschland sind vermutlich etwa 300.000 bis 600.000 Menschen betroffen. Die chronische Hepatitis C führt bei vielen Patienten zu einer Leberzirrhose und dann zu Leberzellkrebs. Eine Behandlung ist also unbedingt erforderlich. weiter

Schönste Zeit des Jahres ist vorbei, die nächste kommt – Impfung gegen Virushepatitis sinnvoll

Die Gefahr, sich mit einem Hepatitis-Virus anzustecken, lauert auch in der schönsten Zeit des Jahres – im Urlaub. Doch man kann für die nächste Reise vorbeugen, z. B. mit einer Impfung.

Hannover, 15. September 2014 – Die schönste Zeit des Jahres ist für viele der Sommerurlaub. Laue Sommernächte am rauschenden Meer prägen vielleicht noch die Erinnerungen. Mit Vergnügen denken viele an den Urlaub zurück oder planen bereits den nächsten.

Doch im Urlaub gibt es Risiken, sich mit einem Hepatitis-Virus anzustecken. Unsaubere Lebensmittel, ungeschützte Sexualkontakte oder der Kontakt mit Blut sorgen für eine Virusübertragung. „Die Infektion wird häufig nicht bemerkt, denn das infizierte Organ, die Leber, schmerzt nicht und zeigt keine oder zunächst nur unspezifische Symptome“, sagt Prof. Dr. Michael P. Manns, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung. Das sei besonders tückisch, da einige Formen der Infektion chronisch verlaufen und Leberzirrhose oder Leberzellkrebs zur Folge haben können. Ein frühzeitiges Erkennen der Infektion, z. B. durch Testung der Leberwerte, ist daher wichtig, um eine bessere Heilung zu ermöglichen. Hepatitis A heilt in der Regel bei gesunden Menschen von selbst aus, Hepatitis B, C und delta können chronisch werden. Die Folgen einer chronischen Leberentzündung können Leberzirrhose und Leberzellkrebs sein. weiter

Patienten-Pass für die Früherkennung von Leberzellkrebs

Der Leberzellkrebs (Hepatozelluläres Karzinom, HCC) ist eine bösartige Erkrankung, die sich direkt aus den Leberzellen entwickelt. Eine frühe Diagnose verbessert die Heilungschancen. Daher entwickelte die Deutsche Leberstiftung den „Leberzellkrebs-Früherkennungspass“ für Patienten mit chronischen Lebererkrankungen.

Hannover, 1. September 2014 – Der Leberzellkrebs ist weltweit die fünfthäufigste Tumorerkrankung und die dritthäufigste tumorbedingte Todesursache. Es erkranken fast ausschließlich Patienten mit einer chronischen Lebererkrankung daran. Meist entwickelt sich ein Leberzellkrebs auf der Basis einer Leberzirrhose. Die häufigsten Ursachen für eine Leberzirrhose sind chronische Infektionen mit dem Hepatitis C- oder dem Hepatitis B-Virus, übermäßiger Alkoholkonsum und die nichtalkoholische Fettleber. Aber auch andere chronische Lebererkrankungen, wie die Hämochromatose, können zu einer Leberzirrhose führen. weiter

Mehr erkennen, mehr und schneller behandeln – Screening auf Hepatitis-Virusinfektionen wichtiger denn je

Am 28. Juli, Geburtstag von Prof. Baruch Blumberg, dem Entdecker des Hepatitis B-Virus, macht die Weltgesundheitsorganisation (WHO) seit 2011 jährlich auf die Virushepatitis aufmerksam – so auch in diesem Jahr. Für viele Betroffene steigen jetzt die Heilungschancen mit neu zugelassenen Medikamenten.

Hannover, 17. Juli 2014 – Nur wenn man eine Erkrankung frühzeitig erkennt, kann man sie rechtzeitig behandeln, bevor sie sich verschlimmert oder Langzeitfolgen verursacht. Das gilt auch für Infektionen mit Hepatitis-Viren. Durch neu zugelassene Medikamente können zum Beispiel Langzeitfolgen von Hepatitis-C-Virusinfektionen verhindert werden. Dazu gehören u. a. die Leberzirrhose und das Hepatozelluläre Karzinom (Leberzellkrebs). weiter

Preis der Deutschen Leberstiftung für wegweisende Publikation vergeben

Erstmals vergab die Deutsche Leberstiftung den „Preis der Deutschen Leberstiftung“, mit dem eine herausragende Publikation aus dem Bereich der Hepatologie ausgezeichnet wird.

Hannover, 4. Juli 2014 – Für den Preis hat die Deutsche Leberstiftung zahlreiche Bewerbungen mit sehr hochrangigen Publikationen bekommen. Das Gutachterkomitee, bestehend aus Frau Prof. Dr. Elke Roeb, Gießen, Herrn Prof. Dr. Guido Gerken, Essen und Herrn Prof. Dr. Michael Trauner, Wien, hat einstimmig beschlossen, die Arbeit „Specific and Nonhepatotoxic Degradation of Nuclear Hepatitis B Virus cccDNA“, die im März 2014 in der Zeitschrift „Science“ erschienen ist, mit dem Preis auszuzeichnen. weiter

Mit fünf Stipendien fördert die Deutsche Leberstiftung im Jahr 2014 die hepatologische Forschungsvernetzung

Auch 2014 lobte die Deutsche Leberstiftung Stipendien für den wissenschaftlichen Austausch zwischen Forschungseinrichtungen im Bereich der Hepatologie aus. Ein unabhängiges Gutachterkomitee hat fünf Bewerber ausgewählt.

Hannover, 30. Juni 2014 – Mit dieser Förderung können die Stipendiaten zeitlich begrenzte klinische oder grundlagenwissenschaftliche Projekte in anderen Forschungseinrichtungen durchführen. Dabei werden Reisekosten, Kosten für die Unterkunft vor Ort und die Verbrauchsmittel in der gastgebenden Forschungseinrichtung von der Deutschen Leberstiftung übernommen. weiter

„Tag der Organspende“ – auch die Leber ist lebenswichtig

Früherkennung von Lebererkrankungen hilft, Transplantationen zu vermeiden

Hannover, 27. Mai 2014 – „Richtig. Wichtig. Lebenswichtig.“ – so das Motto am Tag der Organspende am 7. Juni 2014. Lebenswichtig ist auch die Leber: „Ist dieses Organ so schwer erkrankt, dass es seine Funktion als Stoffwechsel- und Speicherorgan nicht mehr erfüllen kann, ist ein Überleben nur noch durch eine Lebertransplantation möglich“, sagt Prof. Dr. Michael P. Manns, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung. Denn ohne die in der Leber produzierten Eiweißstoffe könne ein Mensch nicht überleben und auch die dort gebildete Galle sei zur Ausscheidung von Stoffwechselprodukten und Giften unentbehrlich. Schwere Schädigungen der Leber und die dann notwendige Transplantation können durch die Früherkennung vermieden werden. Dies kann über eine Testung der Leberwerte im Blut beim Hausarzt geschehen. Das ist notwendig, denn die Leber leidet still und verursacht bei einer Erkrankung keine eindeutigen Symptome. weiter

Stipendien der Deutschen Leberstiftung zur Förderung von klinischen Projekten und Studien

Mit den Freistellungs-Stipendien fördert die Deutsche Leberstiftung die Initiierung und Planung von klinischen Studien oder klinischen Projekten. Bewerbungen sind ab sofort bis zum 1. Oktober 2014 möglich.

Hannover, 29. April 2014 – Die Stipendien sollen eingesetzt werden, um eine Freistellung von Ärzten für maximal drei Monate für die Projekt- bzw. Studienplanung zu finanzieren. In dieser Zeit können die Stipendiaten klinische Studien oder klinische Projekte wie bspw. Investigator Initiated Trials, Analysepläne von Kohortenstudien usw. vorbereiten. weiter

Weltgesundheitstag: Malaria und Gelbfieber – auch die Leber ist betroffen

Am 7. April 2014 macht die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit dem Weltgesundheitstag auf vektorübertragene Erkrankungen aufmerksam. Im Mittelpunkt stehen dabei Krankheiten, die durch lebende Organismen wie Mücken, Fliegen oder Zecken (sogenannte Vektoren) von einer Person auf die andere übertragen werden können. Dabei kann auch die Leber in Mitleidenschaft gezogen werden.

Hannover, 26. März 2014 – Die wichtigste durch Vektoren übertragbare Krankheit ist sicherlich Malaria. In Afrika, so schätzen Experten, wurden im Jahr 2010 etwa 660.000 Todesfälle durch Malaria – eine durch die weibliche Anopheles-Mücke übertragene Erkrankung – hervorgerufen. „Hier spielt die Leber eine ganz wichtige Rolle, denn die Erreger (sogenannte Plasmodien) gelangen durch das Blut in den menschlichen Körper und erreichen zuerst die Leber. In den Leberzellen vermehren sie sich und schädigen dann andere Organe“, sagt Prof. Michael P. Manns, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung, anlässlich des Weltgesundheitstages. weiter

Das 11. HepNet Symposium in Hannover – Hepatologie auf dem neuesten Stand

Das 11. HepNet Symposium am 27. und 28. Juni 2014 widmet sich aktuellen und klinisch relevanten Themen wie der Hepatitis C-Therapie, der aktuellen Hepatologie und der translationalen Forschung. Exzellente Referenten informieren auf der Veranstaltung der Deutschen Leberstiftung mit Vorträgen und Diskussionen über die neuesten Entwicklungen in der Hepatologie.

Hannover, 13. März 2014 – Das Jahr 2014 bringt einen erneuten Umbruch in der Hepatitis C-Therapie. Mit der Zulassung einer ersten Substanz im Januar und weiterer direkt antiviraler Medikamente im zweiten Halbjahr 2014 sind Interferon-freie Therapien für viele Patienten möglich. Aufgrund dieser „Revolution“ steht die Hepatitis C-Therapie im Fokus des HepNet Symposiums. Es wird neben zahlreichen Vorträgen auch in diesem Jahr die bewährte Podiumsdiskussion zum Thema geben, in der die Experten Fragen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Therapien der Hepatitis C mit den Teilnehmern diskutieren. weiter

Leberzellkrebs – Leberwerte kennen macht Vorbeugen möglich: Welt-Krebstag am 4. Februar 2014

Dem Leberzellkrebs kann man vorbeugen: Frühe Diagnose und gezielte Therapie von Lebererkrankungen sind wichtig.

Hannover, 27. Januar 2014 – Am 4. Februar 2014 ist der Welt-Krebstag. Seit 2007 ruft die Welt-Krebsorganisation (UICC) diesen internationalen Tag aus, um über Krebserkrankungen aufzuklären. An Leberzellkrebs (Hepatozelluläres Karzinom, HCC) erkranken rund 5.000 Personen jedes Jahr neu in Deutschland, Tendenz steigend. Auch der Anteil der daran Gestorbenen hat sich erhöht – in den letzten 30 Jahren um fast 56 Prozent. Etwa 50.000 Menschen sterben in Deutschland jährlich an den Folgen einer Leberzirrhose und rund 8.000 an Leberzellkrebs. Doch jeder kann dieser Krebsart gezielt vorbeugen. „Wenn regelmäßig Leberwerte getestet und Lebererkrankungen, die zum Leberzellkrebs führen könnten, rechtzeitig erkannt und gezielt behandelt werden, muss es nicht bis zum Leberzellkrebs kommen“, sagt Prof. Dr. Michael P. Manns, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung. Die Medizin habe inzwischen sehr gute Therapien und Medikamente, um zum Beispiel chronische Hepatitis-Virusinfektionen zu behandeln – Erkrankungen, die häufig die Vorstufe von Leberzirrhose (Lebervernarbung) und Leberzellkrebs seien. weiter

Achtung! Leber!

Gesunde Leber durch mehr Beachtung – 14. Deutscher Lebertag am 20. November 2013

Hannover, 18. November 2013 – Eine Erkrankung der Leber kann viele verschiedene Ursachen haben. Die häufigsten sind Infektionen mit Hepatitisviren, übermäßiger Alkoholkonsum und Übergewicht. Auch eine ungesunde Ernährung kann die Leber krank machen. Von einer nicht-alkoholischen Fettleberentzündung spricht man, wenn falsche Ernährung oder eine Störung des Stoffwechsels (z.B. Diabetes mellitus) dafür verantwortlich sind. Immer mehr Menschen erkranken in Deutschland an einer solchen Fettleberentzündung. Dabei merken viele es gar nicht, wenn die Leber krank wird, denn sie verursacht keine Schmerzen. „Deswegen dauert es häufig lange, bis eine Lebererkrankung erkannt wird. Sie kann dann schon weit fortgeschritten sein“, sagt Prof. Dr. Michael P. Manns, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung. Eine regelmäßige Kontrolle der Leberwerte und eine frühe Diagnose seien daher ausschlaggebend, um mit gezielten Maßnahmen ein weiteres Fortschreiten einer Lebererkrankung zu verhindern. Zum 14. Deutschen Lebertag, der am 20. November 2013 stattfindet, rufen die Ausrichter (Deutsche Leberhilfe e.V., Gastro-Liga e.V und Deutsche Leberstiftung) dazu auf, diesem lebenswichtigen Organ mehr Beachtung beimessen. Weitere Informationen unter www.lebertag.org. weiter.

Preis der Deutschen Leberstiftung für Veröffentlichungen im Bereich der Hepatologie

Erstmals kann die Deutsche Leberstiftung einen Preis für eine herausragende Veröffentlichung im Bereich der Hepatologie ausloben. Gestiftet wird der Preis von der Norgine GmbH.

Hannover, 13. November 2013 – Mit dem „Preis der Deutschen Leberstiftung“ wird einmal jährlich eine herausragende Arbeit aus dem Bereich der Hepatologie ausgezeichnet. Die Veröffentlichung kann aus den Bereichen Grundlagen, Pharmakologie und Klinik stammen. weiter

Studie zur akuten Hepatitis C des „HepNet Study-House der Deutschen Leberstiftung“ ausgezeichnet

Die dritte Studie zur akuten Hepatitis C im HepNet Study-House der Deutschen Leberstiftung hat die Frage geklärt, ob die Therapie der Erkrankung sofort beginnen muss oder ob zunächst abgewartet werden kann, weil die akute Hepatitis C in einigen Fällen von selbst („spontan“) ausheilt. Für diese weltweit einmalige Studie wurde nun Frau Dr. Katja Deterding mit dem Rudolf-Schoen-Preis ausgezeichnet.

Hannover, 7. November 2013 - Der nach dem Gründungsrektor der Medizinischen Hochschule benannte Rudolf-Schoen-Preis hat das Ziel, engagierte Wissenschaftler bei der Fortsetzung ihrer Forschungen zu unterstützen. Mit dem Preis werden seit 1988 jedes Jahr von Wissenschaftlern der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) veröffentlichte klinische Untersuchungen, die in besonderer Weise herausragen, ausgezeichnet. Wer die von der TUI-Stiftung ausgelobte, mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung erhält, entscheidet ein Gutachtergremium der MHH. weiter

Fortbildungsveranstaltung zu Leber und Lebererkrankungen für Apotheker in Bonn

Renommierte Experten des Universitätsklinikums Bonn informieren über Themen der Hepatologie, die für Apotheker und pharmazeutische Mitarbeiter relevant sind.

Hannover, 30. September 2013 – Erkrankungen der Leber nehmen in unserer Gesellschaft eine signifikante und steigende Rolle ein. Auf der einen Seite führen chronische Viruserkrankungen zu Schäden der Leber, wie Bindegewebseinlagerung, Funktionseinschränkungen, Dekompensation und letztlich der Möglichkeit des Leberausfalls, auf der anderen Seite existieren viele Möglichkeiten, Lebererkrankungen frühzeitig zu diagnostizieren. weiter

Stipendien der Deutschen Leberstiftung für den hepatologischen Forschungsaustausch

Mit den Stipendien fördert die Deutsche Leberstiftung klinische Forscher und Grundlagenforscher in der Hepatologie. Bewerbungen sind ab sofort bis zum 28. Februar 2014 möglich.

Hannover, 2. September 2013 – Die Stipendien können genutzt werden, um zeitlich begrenzte klinische oder grundlagenwissenschaftliche Projekte in anderen Forschungseinrichtungen durchzuführen. Sie umfassen Unterstützung für Reisekosten, Unterkunft vor Ort und ggf. Verbrauchsmittel in der gastgebenden Forschungseinrichtung. weiter

Jetzt ist es möglich: Hepatitis-Virusinfektionen dramatisch eindämmen

Mit dem „Aktionsplan für eine nationale Strategie gegen Virushepatitis in Deutschland“ stellt die Deutsche Leberstiftung gemeinsam mit der Deutschen Leberhilfe e. V. und dem Aktionsbündnis „Hepatitis und Drogengebrauch“ eine Strategie vor, mit der es möglich ist, die Virushepatitis in Deutschland effektiv einzudämmen und viele Patienten besser zu behandeln.

Hannover, 25. Juli 2013 – Die Deutsche Leberstiftung hat gemeinsam mit dem „Aktionsbündnis Hepatitis und Drogengebrauch“ sowie der Deutschen Leberhilfe e.V. einen Aktionsplan für eine nationale Strategie gegen Virushepatitis in Deutschland erarbeitet, der am 23. Juli 2013 in Berlin auf einer Pressekonferenz zum Welt-Hepatitis-Tag vorgestellt wurde. weiter

Die Deutsche Leberstiftung vergibt sechs Stipendien für Forschungsvernetzung im Bereich der Hepatologie

Im Jahr 2013 konnte die Deutsche Leberstiftung bereits zum dritten Mal in Folge Stipendien für den wissenschaftlichen Austausch zwischen Forschungseinrichtungen im Bereich der Hepatologie ausloben. Um die Stipendien haben sich viele Ärzte und Wissenschaftler mit ihren Projekten beworben.

Hannover, 27. Juni 2013 – Mit dieser Förderung können die Stipendiaten zeitlich begrenzte klinische oder grundlagenwissenschaftliche Projekte in anderen Forschungseinrichtungen durchführen. Dabei werden Reisekosten, Kosten für die Unterkunft vor Ort und die Verbrauchsmittel in der gastgebenden Forschungseinrichtung von der Deutschen Leberstiftung übernommen. weiter

Bewährter Ratgeber zu Lebererkrankungen jetzt in zweiter, aktualisierter Auflage

„Das Leber-Buch“ der Deutschen Leberstiftung präsentiert auf unterhaltsame Weise die Leber, mögliche Erkrankungen des Organs und ihre Therapien. Das Buch stieß auf großes Interesse und wurde von vielen Ärzten als hilfreiche Lektüre empfohlen. Nun erscheint „Das Leber-Buch“ in einer zweiten, aktualisierten Auflage. Dabei bleibt die bewährte Struktur des Ratgebers erhalten, die Inhalte wurden geprüft und auf den neuesten Stand gebracht, vor allem im Bereich der Hepatitis C-Therapie.

Hannover, 19. Juni 2013 – „Das Leber-Buch“ zeigt, welche lebenswichtigen Aufgaben die Leber hat, und erklärt die verschiedenen Krankheiten und ihre Ursachen sowie die verschiedenen Diagnose- und Therapiemöglichkeiten. Weitere Themen sind Lebertransplantationen und Ernährung bei Lebererkrankungen, die Arbeit der Deutschen Leberstiftung und die neuesten Entwicklungen im Bereich der Forschung. weiter

Fortbildungsveranstaltung zu Leber und Lebererkrankungen für Apotheker in Frankfurt

Renommierte Experten der Medizinischen Klinik 1 des Universitätsklinikums Frankfurt am Main informieren über Themen der Hepatologie, die für Apotheker und pharmazeutische Mitarbeiter relevant sind.

Hannover, 17. Juni 2013 – Lebererkrankungen mit den Komplikationen Leberzirrhose und Leberkrebs sind aufgrund der weiten Verbreitung der chronischen Virushepatitiden, der Zunahme der nicht-alkoholischen Fettlebererkrankung sowie medikamentös-toxischer Reaktionen von hoher Aktualität. Inzwischen steht ein großes Repertoire von Medikamenten zur Behandlung der Lebererkrankungen zur Verfügung. Durch die Komplexität der medikamentösen Therapie ist es gerade für Apotheker und pharmazeutische Mitarbeiter wichtig, sich mit Lebererkrankungen und deren Therapie auszukennen. weiter

Ergebnisse der dritten Studie zur akuten Hepatitis C des „Kompetenznetz Hepatitis“ hochrangig publiziert

Die Hepatitis C, eine Leberentzündung aufgrund einer Infektion mit dem Hepatitis C-Virus, kann schwerwiegende Folgen wie Leberzellkrebs oder Leberzirrhose haben. Deshalb ist die Behandlung extrem wichtig. Eine jetzt in der Zeitschrift „The Lancet Infectious Diseases“ publizierte Studie des HepNet Study-House der Deutschen Leberstiftung hat die Frage geklärt, ob diese Therapie sofort beginnen muss oder ob zunächst abgewartet werden kann, weil die Erkrankung in einigen Fällen von selbst („spontan“) ausheilt. Diese weltweit einmalige Studie war nur durch das Netzwerk des HepNet Study-House möglich.

Hannover, 12. Juni 2013 – Das Hepatitis C-Virus wird durch infiziertes Blut übertragen. Das Virus dringt in die Leberzellen ein und vermehrt sich dort sehr schnell. Dabei schädigt es die Leberzellen. Das Immunsystem bekämpft das Virus, indem es befallene Leberzellen zerstört. Dadurch wird die Funktion der Leber immer weiter eingeschränkt. Oft setzt sich das Virus im Körper fest und kann ohne eine medikamentöse Therapie nicht besiegt werden. Die Erkrankung wird dann „chronisch“, also dauerhaft. Die ersten sechs Monate nach Infektion spricht man von einer „akuten HCV-Infektion“. In dieser Zeit kann die Hepatitis C ohne Behandlung („spontan“) ausheilen. Das geschieht in zehn bis 50 Prozent der Fälle. weiter

Gütesiegel für hochwertige Gesundheitsinformationen der Deutschen Leberstiftung im Internet

Stiftungswebsite nach HONcode zertifiziert

Hannover, 13. Mai 2013 – Informationen zu Gesundheitsthemen und Erkrankungen gibt es im Internet in unübersehbarer Menge. Wie können sich Patienten darauf verlassen, dass sie auch immer qualitativ hochwertige Informationen zu einem für sie wichtigen Thema finden? Die Deutsche Leberstiftung bietet auf ihrer zentralen Website (www.deutsche-leberstiftung.de) ständig aktuelle Informationen zu Lebererkrankungen, Projekten und Hilfestellungen für Betroffene und Angehörige sowie Ärzte, Apotheker und Wissenschaftler. Diesen Internetauftritt hat nun die Stiftung Health On the Net (HON) mit dem HONcode zertifiziert. HON wurde gegründet, um die Verbreitung von hochwertigen Gesundheitsinformationen für Patienten, Fachleute und die breite Öffentlichkeit zu fördern und den Zugang zu den neuesten und relevantesten medizinischen Daten im Internet zu erleichtern. Zurzeit tragen 7.300 Websites in 102 Ländern dieses Zertifikat, dazu gehören in Deutschland der Webauftritt der Apothekenumschau sowie die Websites www.netdoktor.de, www.onmeda.de und www.vitanet.de. weiter

Austausch zur Hepatologie auf dem neuesten Stand: 10. HepNet Symposium in Hannover

Am 21. und 22. Juni 2013 findet das 10. HepNet Symposium der Deutschen Leberstiftung in Hannover statt. Die Veranstaltung widmet sich hochaktuellen Themen wie der Hepatitis C-Therapie, der translationalen Hepatologie und verschiedenen klinisch relevanten Therapiekonzepten. Neben den Vorträgen bietet das HepNet Symposium viele Möglichkeiten zu Diskussionen und wissenschaftlichem Austausch.

Hannover, 21. März 2013 - In der ersten Sitzung am Freitag geht es um verschiedene aktuelle Entwicklungen in der Therapie der Hepatitis B und C. Translationale Hepatologie ist Thema der zweiten Sitzung. Professor Christian Bréchot, Lyon, befasst sich in der Special Lecture mit dem aktuellen Thema Mikrobiom und dessen Einfluss auf die Leber. Außerdem werden mögliche Therapiekonzepte, die sich aus der RNA-Interferenz ergeben, und die therapeutische Impfung bei Hepatitis B vorgestellt. weiter

„Essen bis der Arzt kommt“

Beratungsaktion zum Thema Lebergesundheit

Hannover/Köln, 4. März 2013 – Vom 4. März bis 31. Mai 2013 findet in teilnehmenden LINDA Apotheken die ge-meinsam mit der Deutschen Leberstiftung entwickelte Beratungsaktion "Essen bis der Arzt kommt" statt. Hier können sich alle Interessierten über das Risiko von "Leberzellkrebs bei Übergewicht" informieren und beraten lassen. Darüber hinaus ist die Teilnahme an einem Gewinnspiel während des Aktionszeitraumes in den LINDA Apotheken vor Ort oder auf www.linda.de möglich. weiter

Welt-Krebstag 2013: Über Krebsmythen informieren und aufklären

Presseinformation zum Welt-Krebstag am 4. Februar 2013 – Leberzellkrebs muss kein Schicksal sein: Frühzeitige Diagnose und gezielte Therapie kann Leberzellkrebs verhindern.

Hannover, 4. Februar 2013 - Der Weltkrebstag findet am 4. Februar 2013 statt und informiert in diesem Jahr speziell über Mythen, die sich um die Krankheit Krebs ranken. Krebs ist in Deutschland immer noch die Erkrankung, vor der sich die meisten Menschen fürchten. An Leberzellkrebs erkranken rund 5.000 Personen jedes Jahr neu in Deutschland, Tendenz steigend. weiter

Document Actions
Ansprechpartner:
Bianka Wiebner
Hauptgeschäftsführerin
Telefon +49(0)511 532 6815
Wiebner.Bianka@mh-hannover.de
 

Letzte Änderung: Jun 28, 2016 09:46 PM