Benutzerspezifische Werkzeuge
Startseite Aktuelles/Presse Presseportal Pressearchiv Pressemeldung

Pressemeldung

Gemeinsame Presseinformation der Deutschen Leberstiftung und des Hannover Clinical Trial Center GmbH
Hannover, 24. September 2009

Internationale Hepatitis D-Studie in nur 3 Monaten zugelassen – das neue VHP-Verfahren

Kompetenznetz Hepatitis und Hannover Clinical Trial Center mit weltweit größter Hepatitis D-Studie gestartet/ erste europäische Studie nach dem neuen, vereinfachten VHP-Zulassungsverfahren

Hannover, 24.09. 2009 – Für eine bessere Therapie der Hepatitis D, der schwerwiegendsten aller viralen Lebererkrankungen, haben das Kompetenznetz Hepatitis (Hep-Net), ein Projekt der Deutschen Leberstiftung, und das Hannover Clinical Trial Center (HCTC) jetzt eine neue internationale Studie gestartet. Die HIDIT II-Studie ist die weltweit größte randomisierte Studie zu Hepatitis D und zugleich die erste Studie in Europa, die nach der neuen EU-weiten „freiwilligen Harmonisierungsprozedur“ (Voluntary Harmonisation Procedure, VHP) für klinische Prüfungen zugelassen wurde. An der von PD Dr. Heiner Wedemeyer und Prof. Dr. Michael Manns, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung, initiierten Studie nehmen Hepatologie-Zentren aus Deutschland, Rumänien, Griechenland und später auch aus der Türkei mit insgesamt 120 Patienten teil.

HIDIT II
Die HIDIT II-Studie baut auf die 2004 bis 2006 durchgeführte HIDIT I-Studie auf, die das Hep-Net mit griechischen und türkischen Hepatologie-Zentren durchführte. HIDIT I zeigte, dass rund ein Viertel aller Hepatitis D-Patienten mit Interferon geheilt werden kann. Das Ziel der neuen HIDIT-Studie ist es zu klären, ob Interferon in Kombination mit dem 2008 für die Therapie der Hepatitis B zugelassenen Medikament Tenofovir zu höheren Heilungsraten führt. „Hepatitis D wird von Medizinern oft unterschätzt, u.a. weil die Krankheit in Deutschland zu über 80 Prozent Migranten betrifft“, sagt PD Dr. Heiner Wedemeyer, Oberarzt an der Medizinischen Hochschule Hannover und Koordinator der Studie. „Ich bin sehr froh, dass wir durch diese europäische Studie ein wenig beachtetes, aber für die betroffenen Menschen sehr gravierendes medizinisches Problem in Zukunft hoffentlich besser behandeln können.“

Hepatitis D
Mit dem Hepatitis D-Virus sind weltweit zehn bis 20 Millionen Menschen infiziert. Relativ weit verbreitet ist HDV unter anderem in Teilen Afrikas, Südamerikas und Ost- und Südosteuropas. Eine Hepatitis D-Virusinfektion geht immer mit einer Hepatitis B-Virusinfektion einher, weil das Hepatitis D-Virus das Hepatitis B-Virus zur Vermehrung benötigt. Die Entwicklung zur Leberzirrhose verläuft bei der Hepatitis D sehr schnell. Viele Hepatitis D- Patienten entwickeln außerdem einen Leberkrebs.

Die Deutsche Leberstiftung
verfolgt das Ziel, die Patientenversorgung durch die Förderung der Forschungsvernetzung zu verbessern und die öffentliche Wahrnehmung für Lebererkrankungen zu steigern. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.deutsche-leberstiftung.de.

Das Hannover Clinical Trial Center (HCTC) ist ein akademisches Auftragsforschungsinstitut für die Durchführung klinischer Studien mit Focus auf (internationale) klinisch-wissenschaftliche multizentrische Studien. Die Medizinische Hochschule Hannover ist als Gesellschafter mehrheitlich am HCTC beteiligt. Weitere Informationen unter www.clinical-trial-center.de

Weitere Informationen:

Deutsche Leberstiftung
PD Dr. Heiner Wedemeyer
Carl-Neuberg-Straße 1
30625 Hannover
Tel.: 0511 – 532 6814
Email: wedemeyer@deutsche-leberstiftung.de

Hannover Clinical Trial Center
Prof. Dr. Heiko von der Leyen
Carl-Neuberg-Straße 1
30625 Hannover
Tel.: 0511 – 533 3330
Email: vdleyen@clinical-trial-center.de

Artikelaktionen

Letzte Änderung: 16.02.2010 13:37