Benutzerspezifische Werkzeuge
Startseite Service Häufige Fragen Wieso und wie oft muss bei der Eisenspeichererkrankung ein Aderlass durchgeführt werden?

Wieso und wie oft muss bei der Eisenspeichererkrankung ein Aderlass durchgeführt werden?

Über einen Aderlass kann man dem Körper das überschüssige Eisen entziehen, da die entfernten, roten Blutkörperchen viel Eisen enthalten. In der ersten Phase sollte etwa einmal pro Woche ein Aderlass (ca. 500 ml Blut) erfolgen. Sobald sich die Eisenwerte im unteren Normbereich bewegen, können die Abstände zwischen den einzelnen Aderlässen verlängert werden. Dauerhaft sind etwa vier bis zwölf Aderlässe im Jahr in Abhängigkeit der Eisenwerte anzustreben.

Artikelaktionen
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Markus Cornberg
Medizinischer Geschäftsführer
Telefon +49(0)511 532 6821
Cornberg.Markus@mh-hannover.de

Bianka Wiebner
Hauptgeschäftsführerin
Telefon +49(0)511 532 6815
Wiebner.Bianka@mh-hannover.de
 

Letzte Änderung: 01.08.2016 11:32