Benutzerspezifische Werkzeuge
Startseite Service Häufige Fragen Was ist eine Leberzirrhose?

Was ist eine Leberzirrhose?

Bei der Leberzirrhose ist die Leber komplett vernarbt. Wenn man eine chronische Entzündung der Haut hat und sich ständig kratzt, bleiben dauerhafte Narben auf der Haut zurück. Genauso muss man sich den Prozess der Entstehung einer Leberzirrhose vorstellen. Ist die Leber über viele Jahre entzündet, kommt es zu einer Narbenbildung. Das Fasergewebe in der Leber wächst. Bis zu einem gewissen Grad kann dieses Fasergewebe wieder abgebaut werden, wenn man die chronische Entzündung erfolgreich behandelt. Deshalb ist es so wichtig, Lebererkrankungen rechtzeitig zu erkennen. Wenn nämlich ein gewisser Punkt überschritten und die Leber schon stärker geschädigt ist, ist eine Leberzirrhose häufig nicht mehr rückbildungsfähig. Dann ist das Organ dauerhaft geschädigt, die Funktion der Leber ist eingeschränkt und es kommt zu zahlreichen Komplikationen.

Artikelaktionen
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Markus Cornberg
Medizinischer Geschäftsführer
Telefon +49(0)511 532 6821
Cornberg.Markus@mh-hannover.de

Bianka Wiebner
Hauptgeschäftsführerin
Telefon +49(0)511 532 6815
Wiebner.Bianka@mh-hannover.de
 

Letzte Änderung: 01.08.2016 10:10